Donnerstag, 5. Januar 2012

Schlafzimmer-Gestaltung 7 - großer Wechsel-Bilderrahmen

Der Vollständigkeit halber möchte ich noch ein schon etwas älteres Projekt vorstellen, auch wenn ich es heute wegen des Materials (Styropor) nicht mehr so machen würde. Aber es war mit ausschlaggebend für die Farbwahl grün und gold, relativ günstig herzustellen und auch Teil des Konzeptes für die Schlafzimmer-Gestaltung mit Ranken und Blattmotiven. Und es wurde ja auf einem Bild von Euch auch schon entdeckt.
Ich fand immer diese großen goldenen Bilder- oder Spiegelrahmen toll. Aber ich hatte kein Geld mir einen solchen anzuschaffen. Ich wünschte mir damals eine große "Pinnwand" um Fotos anzubringen und diese am liebsten in einem solchen goldenen Rahmen.
Gelöst hab ich meinen Wunsch wie schon gesagt mit Styropor. Im Baumarkt gibt es eine große Auswahl an "Stuckleisten" aus Styropor sowie große Styroporplatten. Die Leisten mit den eingeprägten Motiven und der glatten Oberfläche sind gar nicht mal sooo günstig, aber die großen Platten schon. Weiterhin braucht man noch einen speziellen Styroporkleber, zwei Aufhänger und Farbe.
Ich habe zunächst die Platte mit hellgrüner Acrylfarbe grundiert, dann die Leisten zugesägt, aufgeklebt und golden gestrichen. Auf der Außenseite auch die schmalen Kanten der Styroporplatte, falls man da mal zufällig dahinter schaut, sonst sieht es nicht gut aus.



Die Leisten mit den Mustern schlucken viel Farbe! Auf der Rückseite noch die Aufhänger anbringen und schon ist der Rahmen benutzbar.
Um die Fotos nicht mit Reißzwecken o. ä. zu beschädigen, verwende ich Streifen aus dunkelgrünem Karton und kleine goldfarbene Pins. Mit den Streifen, die mal längs, quer oder auch diagonal über eine Ecke eingesetzt werden, befetige ich die Fotos, ohne sie zu beschädigen, wie es passiert wenn man Nadeln oder Klebestreifen oder so verwendet, und kann sie immer wieder auswechseln oder neu arrangieren.
Und damit das ganze noch etwas schöner aussieht, wollte ich (unechte) Efeuranken um den Rahmen herum. Nach langem Suchen habe ich damals welche gekauft. Aber es hat mir so nicht gefallen. Die Blätter waren zwar ganz gut, aber das Plastikteil, auf das sie gesteckt waren, ließ keinen natürlichen Fall zu. Also habe ich alle Blätter abgezogen und auf grünen Bast aufgefädelt und verknotet. Das waren zwar einige Stunden Arbeit, aber jetzt lässt sich das Efeu mit fast natürlichem Fall arrangieren und um den Rahmen drapieren. Der Rahmen samt Efeu ist schon einige Jahre in Benutzung.

Kommentare:

  1. Sehr gute Idee mit den Styroporstuckleisten und Goldfarbe!

    Wenn Du die Styroporplatte noch 'edler' haben möchtest, könntest Du sie auch mit einem Leinenstoff kaschieren und statt Papierbänder Stoffbänder/Borten nehmen, die Du über den Stoff kreuz und quer spannst (und die Photos etc dann unter die Bänder lose hineinsteckst).

    Ich habe sogar einmal eine fertige Jutepinnwand mit Holzrahmen komplett mit weißem Aqualack gestrichen - das bißchen unregelmäßige weiß auf dem Jutegewebe sieht sehr gut aus!

    AntwortenLöschen
  2. Hey Zebra, wo bist Du? Schon lange nichts geschrieben! Hast Du mein Posting über nachhaltige Lieblingsprodukte, z.B. den Seifenspender, gesehen? Hier ist der Link, falls Du Interesse hast:

    http://bockfilz.blogspot.com/2012/02/sustainable-everyday-favourites.html

    AntwortenLöschen