Donnerstag, 5. Januar 2012

Recycling-Idee: Seifenschale aus PET-Flasche

Ich hoffe Ihr seid alle gut ins neue Jahr gerutscht! Ich hab es leider nicht geschafft, meinen ganzen Überhang an fertig gestellten Basteleien noch im alten Jahr zu dokumentieren. Also geht es jetzt im neuen Jahr weiter damit. Heute erstmal etwas kleines.
Mein Mann wollte gerne flüssige Seife in der Küche zum Händewaschen. Ich bin jedoch der Ansicht, dass flüssige Seife unnötig viel Verpackung braucht, ein unnötig hohes Transportgewicht hat (was einen höheren CO2-Ausstoss beim Transport nach sich zieht) und man unnötig viel Geld für Wasser ausgibt, was sehr viel billiger aus der Leitung kommt. Meine Versuche aus fester Seife flüssige zu machen, waren leider nicht so erfolgreich. Denn die Seife kann eine unglaubliche Menge an Wasser aufnehmen und doch wieder fest werden. Zumindest ein brauchbares Duschgel konnte ich erzeugen. Aber wenn ich die Seife flüssig bekommen habe, hat sie nicht mehr genug geschäumt und war wohl inzwischen zu stark verdünnt. Flüssige Seife wird normalerweise ja auch anders hergestellt als feste.
Also habe ich doch eine feste Seife für die Küche durchgesetzt. Dazu braucht es natürlich eine Seifenschale. In der Küche ist mir dazu auch das perfekte Material aufgefallen: der Boden einer PET-Flasche! Der Flaschenboden ist ja nicht glatt, sondern hat Vertiefungen, auf denen die Flasche gut steht. Die sind perfekt, um das Tropfwasser der Seife aufzufangen, damit das Stück gut obendrauf liegen und abtropfen kann.
Wir haben den Boden einfach in der gewünschten Höhe abgeschnitten. Das Stück ist dann etwas scharfkantig, deshalb haben wir die Kante noch abgeschmirgelt, damit man sich nicht verletzen kann. In wenigen Minuten ist die kostenlose Seifenschale einsatzbereit! Und die Flasche kann man sogar trotzdem noch zurückgeben, denn der Barcode ist ja noch drauf und die Einwegflaschen werden sowieso gepresst und später kleingehäkselt.

Kommentare:

  1. Ich denke, daß Dein Mann wahrscheinlich zumindest doch ab und zu an 'Flüssigseife' kommt, wenn er das Seifenwasser verwendet, das sich in den Vertiefungen ansammelt :-)!

    Ich habe mir vor einem Jahr einen Seifenschaumspender ('Discovery', online) gekauft - nicht ganz billig, ca 35 Euro, aber der große Vorteil ist, daß man nur ca 10% Flüssigseife einfüllt und den Rest Leitungswasser - der besondere Pumpmechanismus macht daraus einen wunderbaren Schaum, schont Umwelt, Haut und Geldbörsel! Und das Ding ist außerdem noch sehr hübsch!

    AntwortenLöschen